Klassifizierung des Deutschen Tourismusverbandes (DTV)
Sylt mit Hund

Hundestrände

Auf der Insel gibt es insgesamt 16 Hundestrände, die allerdings nur von März bis Anfang November als solche fungieren. Im Winter sind alle Sylter Strände für Hunde offen. Die Sommerhundestrände gibt es in zwei Ausführungen: einmal als FKK, einmal als Textil, was selbstverständlich für Herrchen und Frauchen gilt, nicht fürs Tier.

Im Detail sind das:

List: Textilstrand 17, südliches Ende, FKK-Bereich 19, ebenfalls im südlichen Teilstück, beide mit sehr entspanntem Beachlife, sprich Raum zur Entfaltung

Kampen: bei Buhne 16 (FKK heißt übrigens jetzt auf Neukampisch "Nackedei-Beach"), angezogen an Abschnitt N, das ist Richtung Wenningstedt beim Übergang an der Sturmhaube

Wenningstedt: für Nackte am Übergang vom Campingplatz (sehr schöner Weg), angezogener am Strandübergang von der Seestraße aus (Klohaus und Grillhuhn/Pommes ganz in der Nähe).

Westerland: FKK beim Strandübergang an der Nordseeklinik (sehr beliebt auch bei Eingeborenen), Dikjendeel Übergang Süd beim FKK-Strand (sehr kommunikativ am Flutsaum und relativ weitläufig, Hunde spielen, Besitzer klönen), außerdem Abschnitt Baakdeel Süd, dort gibt es sogar frische, hausgemacht Hundekekse am Parkplatzkiosk zu kaufen!

Rantum: Für FKK-Freunde bei Sansibar (ohne Worte, viele Trendhunde) und Samoa (sehr leckere Strandversorgung) sowie Tadjemdeel (eher ruhig, was für Individualisten), textile Hundestrände sind die Übergänge Nord 15 und Süd 5.

Hörnum: Textiliten mit Hund benutzen den Übergang am "Aralsteg", der nach der ehemaligen Tankstelle dort heißt, FKKler finden "ihren" Hundestrand beim Restaurant "Kap-Horn", wo (wie an vielen Sylter Restaurants) immer Wasser für Wuffi bereitsteht und man auf dem Rückweg sehr angenehm hängen bleiben kann mindestens auf eine Tomatensuppe.

  Für Sie ausgewählte Ferienwohnungen