Klassifizierung des Deutschen Tourismusverbandes (DTV)
Sylt mit Hund

Anreise

Wenn Ihr Hund schon lange einen "Führerschein" hat, ist möglicherweise die Anreise mit dem vertrauten Auto für Sie gemeinsam die entspannteste (anhalten, wann man möchte, kurze Hunderunden einlegen, wann es passt). Also ab auf den Sylt-Shuttle in Niebüll, und wenn Sie die Fenster einen Spalt offenlassen, dann schnuppert Ihr tierischer Begleiter garantiert genauso begeistert wie Sie das erste Mal Inselluft, wenn Sie eeendlich auf dem Hindenburgdamm unterwegs sind.

Wenn Sie mit dem Personenzug anreisen, sind Sie und Ihr vierbeiniger Begleiter garantiert DB-geprüft und Schienenroutiniers, denken Sie bitte an ausreichend Wasser und einen Napf. Wir alle haben hier oben im Norden im Jahrhundertfrühsommer 2018, wo es auf Sylt wochenlang über 25 Grad und keine einzige Wolke in Sicht war, lernen müssen, dass man eigentlich immer eine große Wasserflasche dabeihaben sollte. Nicht nur als Model, sondern auch als Hundebesitzer.

Wenn Sie und Hasso sich für die Fähre entschieden haben - viel Spaß an Bord, das ist sicherlich die inseligste Art, nach Sylt zu reisen. Mit einem entscheidenden Vorteil: Sie können sogar Ihren Platz für das Auto reservieren.

Bitte denken Sie unbedingt an Ihre Ausweise und daran, dass Ihr Hund auch seinen Impfpass dabeihaben muss. Die letzte der obligaten Impfungen muss dabei mindestens drei Wochen her sein. Seit einiger Zeit gibt es in Dänemark übrigens ein viel beschrienes Einreiseverbot für bestimmte Kampfhundrassen. Wobei der Däne etwas andere Maßstäbe anlegt, als beispielsweise die Liebhaber amerikanischer Staffordshire Terrier - also informieren Sie sich bitte vor der Anreise im Detail auf den einschlägigen Internetseiten.

  Für Sie ausgewählte Ferienwohnungen